Der Arbeitsaufwand für den Runden Tisch „Umsetzung des kantonalen Hundegesetzes in der Stadt Zürich“ war / ist für uns «Hunde-Interessenvertreter» sehr gross. Wir konnten aber in der Zwischenzeit an fünf bilateralen Gesprächen mit Grün Stadt Zürich und ihrem Amtsvorsteher, Stadtrat Leutenegger, unsere Anliegen einbringen und die unsinnig geplanten Verschärfungen weitgehend eliminieren. Die öffentliche Ausschreibung der Leinenpflicht in 52 Park- und Freizeitanlagen (entsprechen nun mit wenigen Ausnahmen dem Status Quo dieser Anlagen) wird ca. im Mai/Juni 2016 erfolgen. Neu soll an der Pestalozziwiese sowie bei drei stark genutzten Flächen in den Seeanlagen ein Hundeverbot publiziert werden. In der Mehrzahl, der heute signalisierten Anlagen der Stadt Zürich, entfällt hingegen die Leinenpflicht. Bisher ausgeklammert waren die Limmatauen, wo am 2.Februar 2017 ein eigenes Verfahren mit Beteiligung von uns «Hunde-Interessenvertretern» angelaufen ist.