Am Beteiligungsprozess Werdinsel hat Grün Stadt Zürich (GSZ) folgende Fokusgruppen gebildet.
Infrastruktur, Badi Au-Höngg, Mensch + Tiere, Inselspitz

Die erste Runde der Grp. „Mensch und Tier“ hat am 2.2.17 stattgefunden. Dort waren auch die Mitglieder der „Vertreter Hunde-Haltende“ (VHH), bestehend aus einem Juristen der SKG Sektion Zürich, sowie dem Präs. der Hunde-Partei und der Petitionärin (Aufhebung der neuen Leinenpflicht im Werdinselgebiet vom August 2013) zusammen mit 24 weiteren Interessenvertretern (Tierschutz / Velo / Wandern / GZ / Quartier etc.) von GSZ zur
1. Diskussionsrunde der Fokusgruppe „Mensch + Tiere“ eingeladen worden.

GSZ stellte ein neues Konzept „Mensch und Tiere“ vor, in welchem allerdings die Vorschriften und Lösungen für Hundehalter im Vordergrund standen.
3 von 6 Konzeptvorschlägen wurden von allen Anwesenden nicht in Frage gestellt oder klar abgelehnt. Nach der Diskussionsrunde erhielten die Interessenvertreter die Möglichkeit mittels Ja/Nein Klebern zu den 3 verbleibenden Ideen inkl. den neuen kreierten Gegenvorschlägen Stellung zu nehmen. Das Ergebnis präsentierte sich eher gegen die Hundehaltenden (p.s. die Mehrheit der „Stimmenden“ waren nicht Hundehalter).

Fazit: „Die negativen Einflüsse durch den Mensch“, das war erstaunlicherweise nicht wirklich ein grosses Thema.

Aufgrund der raschen Meinungsbildung kündigte SR Leutenegger an, dass die zweite Runde vom März 2017 dieser Fokusgruppe nicht mehr nötig sei.
Eine neue Einladung zu einer Grossgruppenveranstaltung erfolge ca. im Juni 2017, wenn auch die Meinungen der 3 weiteren Fokusgruppen in die Entscheidungsfindung mit einbezogen sind.

Wir bleiben am Ball und lassen uns nicht an die Wand drücken. Schlussendlich ist der Hund das einzige Tier für welches z.B. Steuern bezahlt werden muss sowie viele weitere gesetzliche Vorgaben von den Hundehaltenden erfüllt werden müssen.